US-Studie: Bis 2060 doppelt so viele Schwerhörige

März 15, 2017

Bis 2060 soll es in den USA doppelt so viele Schwerhörige wie bislang geben, weshalb der Zugang zu Hörgeräten unbedingt zu erleichtern sei

Zu diesem Ergebnis kam eine Studie der Johns Hopkins Universität in Baltimore. Veröffentlicht wurde sie online in "JAMA Otolaryngology-Head & Neck Surgery". Gerade für Mitteleuropäer sind diese Zahlen interessant. Schließlich gibt es hier im Verhältnis ähnlich viele Schwerhörige wie in den USA. Die Studie gibt so ebenfalls einen Ausblick darauf, wie sich die Schwerhörigkeit in Deutschland entwickeln dürfte. Besonders relevant für Schwerhörige ist außerdem der letzte Teil der Studie. Schließlich unterbreitet jener konkrete Lösungsvorschläge.

2060: 73,5 Millionen Schwerhörige in den USA

In den USA gibt es derzeit knapp unter 40 Millionen Schwerhörige. Bis 2020 soll diese Zahl auf über 44 Millionen steigen. Für das Jahr 2060 erwarten die Forscher einen Anstieg auf 73,5 Millionen Schwerhörige. Im Vergleich mit heute hätte sich die Zahl der von Schwerhörigkeiten betroffenen Personen damit nahezu verdoppelt. Prozentual gesehen steigt die Zahl der Schwerhörigen damit von derzeit rund 15 Prozent auf mehr als 25 Prozent (unter Berücksichtigung des Geburtenrückgangs). In Deutschland kämpfen derzeit 19 Prozent der Bevölkerung (15 Millionen Schwerhörige) mit Hörproblemen. Käme es zu einem vergleichbaren Anstieg, so wird es 2060 rund 23 Millionen Schwerhörige in der Bundesrepublik geben. 

Immer mehr ältere Schwerhörige

Laut Studie wird es immer mehr ältere Schwerhörige geben. Leider lassen sich diese Zahlen nicht genau bestimmen, da zahlreiche Senioren sich aus Scham nicht behandeln lassen. Die Studie arbeitet deshalb basierend auf der Zahl der Hörgeräte-Träger. Die Studie schätzt, dass derzeit 66 Prozent der Schwerhörigen 70 Jahre oder älter sind. Allerdings sind nur 55,4 Prozent der Hörgeräte-Träger 70 Jahre oder älter. Bis 2060 soll dieser Wert auf 67,4 Prozent steigen. Fast 80 Prozent der Schwerhörigen wären dann 70 oder älter – wenn die Dunkelziffer im gleichen Maße mitsteigt. In absoluten Zahlen: Rund 65 Millionen Schwerhörige wären über 70. Dies entspricht einem Fünftel der US-Bevölkerung.  

In Deutschland ist die Dunkelziffer wesentlich höher als in den USA: Rund 2,5 Millionen Schwerhörige haben ein Hörgerät. Nach Schätzungen des Deutschen Schwerhörigen Bund e.V. bräuchten allerdings sechs bis sieben Millionen Schwerhörige eine entsprechende Hörhilfe. Was das Alter angeht, so stimmen die prozentualen Zahlen fast mit den USA überein: 54 Prozent der Schwerhörigen, die ein Hörgerät tragen, sind im Seniorenalter. 

Letzter Teil der Studie: Viel mehr Schwerhörige benötigen ein Hörgerät

Die US-Studie hat sich auch mit der Wirksamkeit von Hörgeräten (und Cochlea-Implantaten) beschäftigt. Das eindeutiges Ergebnis der Untersuchung: Hörhilfen aller Art helfen den Leben der Betroffenen sehr. Viel mehr Schwerhörige bräuchten deshalb unbedingt Zugang zu Hörgeräten. Schwerhörige sollten unbedingt Hörhilfen tragen, die für sie angepasst wurden. Die Forscher haben hierfür einen Feldversuch mit 154 Männern im Alter von 55 bis zu 79 Jahren unternommen. Sie alle waren moderate bis mittlere Schwerhörige. Schon nach sechs Wochen zeigten sich "signifikante Verbesserungen" des Hörens sowie des mentalen Zustands bei allen Studienteilnehmern. In den USA haben längst nicht alle Schwerhörigen, die ein Hörgerät benötigten, Zugang zu einer entsprechenden technischen Hilfe. 

Für Deutschland ist dieser Befund bedauerlicherweise kaum anders. Wie die obigen Zahlen verdeutlichen, haben nicht einmal 50 Prozent der Schwerhörigen ein Hörgerät, die ein solches bräuchten. Dabei können sich Schwerhörige hierzulande auf die Krankenkasse bezüglich der Kostenübernahme verlassen. 

Wenn Sie unter den Schwerhörigen sind, die ein Hörgerät benötigen, zögern Sie deshalb nicht länger! Melden Sie sich jetzt zur kostenlosen Hörgeräte-Beratung an! >>>

Falls Sie in meinen Newsletter noch nicht
angemeldet sind, Eintrag rechts oben! >>>

————————————————————————————————

Mehr zum Thema Tinnitus KLICK HIER >>>

{ 0 Kommentare… jetzt einen hinzufügen }

Einen Kommentar hinterlassen