Schwerhörigkeit: Nicht nur im Alter ein Problem

Dezember 12, 2014

Schwerhörigkeit in den besten Jahren –
wie Freunde mich aus der Isolation holten.

Sie zeigten mir, dass auch ein Leben mit Hörgerät lebenswert ist. Denn ich, Jahrgang 1976, stellte vor wenigen Jahren fest, dass ich immer schlechter hören konnte. Als sportlich aktiver Mensch konnte ich mir allerdings nicht vorstellen, dass ich in meinem Alter schon ein Hörgerät gebrauchen könnte. Wie hätte das ausgesehen? Auf dem Basketballfeld mit Hörgerät? Doch ohne konnte ich aufgrund der Schwerhörigkeit kaum noch die Spielzüge nachvollziehen. Was mir blieb, war der Abschied von meinem Lieblingssport. Und ab da ging es stetig bergab. Denn die Schwerhörigkeit trieb mich in die vollständige Isolation.

Schwerhörigkeit in jungen Jahren – Die Hemmschwelle überwinden

Meine Schwerhörigkeit machte mir enorm zu schaffen. Zum Glück bestand meine Arbeit beinahe ausschließlich aus langweiligem Aktenstudium, so dass ich hier aufgrund meiner Schwerhörigkeit keine echten Probleme zu erwarten hatte. Doch mein Sozialleben litt unter der Schwerhörigkeit extrem, man könnte beinahe sagen, es hörte auf zu existieren. Ich war immer der Sportler gewesen, der Aktive, der Ungebundene, der seine Freizeit beinahe vollständig mit Freunden und den verschiedensten Sportarten ausgefüllt hatte. Und nun? Dank meiner Schwerhörigkeit traute ich mich kaum noch vor die Tür, wollte keine Freunde mehr sehen und hatte Angst vor dem Spott. Und genau dies hielt mich auch in meiner Schwerhörigkeit davon ab, nach einem Hörgerät zu schauen. Schließlich tragen nur alte Männer Hörgeräte. So dachte ich jedenfalls. Doch ich hatte eines nicht bedacht: Wirklich gute Freunde stehen zu Dir und sind in jeder Lebenslage für dich da. Daran kann auch die Schwerhörigkeit nichts ändern.

Trotz Schwerhörigkeit die Gemeinschaft genießen

Ich hatte mich ein gutes Jahr in meine selbst auferlegte Verbannung zurückgezogen, da riss mich ein leises Klingeln abends von meinem Schreibtisch. Was heißt Klingeln. Aufgrund meiner Schwerhörigkeit hatte ich die Türklingel so laut wie nur möglich gestellt, damit ich überhaupt etwas hören konnte. Vor der Tür stand mein bester Freund, den ich nun schon seit mehr als 18 Jahren kenne und den ich auch für beinahe ein Jahr vollständig gemieden hatte. Ich zögerte, die Tür zu öffnen. Wie sollte ich meine Schwerhörigkeit im direkten Gespräch verbergen? Diese war schließlich im Laufe der Zeit immer schlimmer geworden – bildete ich mir zumindest ein. Aber ich gab mir einen Ruck und öffnete. Es kam, wie es kommen musste. Natürlich fiel ihm meine Schwerhörigkeit auf und er sprach, besser, schrie mich darauf an. Ich erklärte zum ersten Mal, was mit mir los ist und wie es um mich stand. 

Die Lösung ist so einfach – Schwerhörigkeit ist keine Verurteilung

Mein Freund lachte mich aus. Nicht wegen meiner Schwerhörigkeit, sondern wegen meines geradezu dämlichen Verhaltens. Am nächsten Tag – wir hatten die halbe Nacht geredet – schleppte er mich zu einem Hörgeräteakustiker. Hier ließ ich endlich mein Gehör testen und mich gründlich beraten. Und ich muss zugeben: Die Auswahl an Hörgeräten ist deutlich größer und moderner, als ich es mir hatte vorstellen können. Mittlerweile trage ich kleine, aber effektive Hörgeräte und merke meine Schwerhörigkeit kaum noch. Sogar sportlich bin ich wieder aktiv, da diese Hörgeräte exakt darauf ausgerichtet sind. So kann mich auch beim Sport meine Schwerhörigkeit nicht behindern.

Melden Sie sich zur Beratung rechts an >>>

Falls Sie in meinen Newsletter noch nicht
angemeldet sind, Eintrag rechts oben! >>>

————————————————————————————————

Mehr zum Thema Tinnitus KLICK HIER >>>

{ 0 Kommentare… jetzt einen hinzufügen }

Einen Kommentar hinterlassen