Schwerhörigkeit erkennen: Ein Hörgerät kann helfen

Juli 15, 2016

Oft vergehen Jahre, bevor betroffene Personen ihre Schwerhörigkeit
erkennen – ein Hörgerät kann helfen, diesen Vorgang zu vereinfachen

Das Problem ist, dass sich viele betroffene Menschen gar nicht bewusst sind, dass sie mit einem Hörverlust zu kämpfen haben. Im Durchschnitt vergehen sieben Jahren, bevor sie ihre Schwerhörigkeit erkennen. Bevor es soweit ist, dass die Betroffenen um den Hörverlust wissen, ist es deshalb oft schon zu spät: Es können keine geeigneten Maßnahmen ergriffen werden, um den Hörverlust zu stoppen. Überdies leidet die Lebensqualität deutlich, weil niemand rechtzeitig die Schwerhörigkeit erkennen konnte.

Schwerhörigkeit erkennen: Viele der 14 Millionen Betroffenen wissen nicht Bescheid

In Deutschland sind nach Schätzung des Hörakustiker-Verbands 14 Millionen Menschen von einem Hörverlust betroffen. Viele von ihnen haben ihre Schwerhörigkeit bislang jedoch nicht erkennen können und wissen deshalb nicht, dass sie mit einer sehr ernsten gesundheitlichen Beeinträchtigung zu kämpfen haben. Dies gilt insbesondere für junge Menschen. Sie halten den Hörverlust für ein Problem des Alters. Dies hat zwar einen realen Hintergrund: Bei Personen im Alter von über 70 Jahren konnten Wissenschaftler der Universität Witten/ Herdecke im Rahmen einer Untersuchung rund um die Jahrtausendwende bei mehr als 50 Prozent der Patienten Schwerhörigkeit erkennen. Inzwischen ist dieser Wert eher noch gestiegen. Allerdings leiden inzwischen auch in jungen Jahren viele Menschen an einem Hörverlust und müssten sich eigentlich ihrer Schwerhörigkeit bewusst werden. 

Schwerhörigkeit erkennen: Problembewusstsein bei jüngere Senioren gestiegen

Laut Hörakustikern hat sich auch tatsächlich eine Veränderung ergeben. Die Dinge bewegen sich in die richtige Richtung, nur eben nicht schnell genug. Wollten früher vor allem Personen im Alter von 80 bis 85 Jahren ihre Schwerhörigkeit erkennen, den Grad feststellen und möglicherweise ein Hörgerät anfertigen lassen, so kommen inzwischen auch jüngere Menschen. Allerdings handelt es sich nach wie vor um Senioren. Personen ab 65 aufwärts wollen inzwischen ihre Schwerhörigkeit erkennen bzw. den Grad feststellen lassen. Oft seien jene durch kleine Ereignisse zu einem solchen Schritt bewogen worden, schildern die Hörakustiker. Sie konnten beispielsweise nicht mehr gleichzeitig hören, was im Radio und im Fernsehen gesagt wurde und hätten dann festgestellt, dass sie insgesamt Probleme mit dem Hören hätten. Unterhalb der Grenze zum Seniorenalter würden aber immer noch viel zu wenig Personen kommen, um rechtzeitig den Grad ihrer Schwerhörigkeit erkennen und sich helfen zu lassen. 

So kann das Hörgerät beim Erkennen der Schwerhörigkeit helfen

Tatsächlich ist es recht einfach, eine mögliche Schwerhörigkeit erkennen zu lassen. Mit einem Hörgerät lässt sich dies problemlos in kurzer Zeit bewerkstelligen. Auch Hörgeräte-Träger, die den Eindruck haben, sie würden schlechter Geräusche wahrnehmen, sollten deshalb zum Akustiker. In einigen Fällen verschlechtert sich das Hörvermögen trotz Hörgerät weiter. Allerdings lässt sich jenes nachjustieren. Das ist meistens eine Frage der qualifizierten Beratung. Der Hörverlust wird so ausgeglichen. 

In vielen Fällen kann das Hörgerät aber nicht nur die Schwerhörigkeit erkennen helfen, sondern noch mehr leisten. Sind die Hörzellen noch nicht komplett abgestorben, sondern bislang nur von den Hörimpulsen abgeschnitten, verfallen sie. Erhalten Sie allerdings neue Impulse durch das Hörgerät, können sie wiederbelebt werden. Wenigstens die Verschlechterung des Hörvermögens wird so gestoppt. In einigen Fällen kann sich das Hörvermögen sogar wieder verbessern. Auch deshalb ist es so wichtig, dass man frühzeitig seine Schwerhörigkeit mittels Hörakustiker erkennen lässt. Melden Sie sich jetzt zur kostenlosen Hörgeräteberatung an und lassen Sie sich dabei helfen >>>

Falls Sie in meinen Newsletter noch nicht
angemeldet sind, Eintrag rechts oben! >>>

————————————————————————————————

Mehr zum Thema Tinnitus KLICK HIER >>>

{ 0 Kommentare… jetzt einen hinzufügen }

Einen Kommentar hinterlassen