Richtige Tinnitus Therapie: Gemischte Ansätze erfolgreich

Januar 10, 2013

In Deutschland leiden mehr als drei Millionen Menschen unter
den Symptomen des Tinnitus, welche Tinnitus Therapie greift nun aber?

Obwohl sich die Forschung inzwischen weitgehend über die Ursachen des Rauschen und Pfeifens im Ohr im klaren ist, fehlt es noch immer an einer überzeugenden Tinnitus Therapie, mit der vor allem die chronische Ausprägung des Tinnitus kuriert werden kann. Niederländische Forscher raten in einem viel beachteten Aufsatz in dem Fachmagazin "The Lancet" aus dem Frühjahr 2012 zu einem Behandlungsmix in der Tinnitus Therapie.

Die Tinnitus Therapie für die akute Ausprägung

Ein akuter Tinnitus kann effektiv behandelt und in der Regel dauerhaft beseitigt werden. Zumeist ist er Ursache eines gestörten Blutflusses rund um das Ohr. Er wird deshalb medikamentös behandelt. Die Mediziner verabreichen gefäßerweiternde Mittel, Medikamente für einen verbesserten Blutfluss sowie Lidocain oder auch Kalzium Antagonisten. Ebenfalls als wirksam hat sich Cortison als Tinnitus Therapie erwiesen. Allerdings schrecken die meisten Ärzte vor einer Verschreibung des Mittels wegen der bekannten Nebenwirkungen zurück. Die alternative Medizin konnte zudem die Wirksamkeit einer hyperbaren Sauerstofftherapie gegen einen akuten Tinnitus nachweisen.

Erfahren Sie mehr im Newsletter ==>

Die verschiedenen Therapie-Möglichkeiten beim chronischen Tinnitus

So schnell und effektiv die Medizin passende Antworten auf den akuten Tinnitus finden konnte, so schwer tat sie sich doch mit der chronischen Ausprägung. Heute gibt es unzählbar viele Ansätze für eine entsprechende Tinnitus Therapie. Teilweise wird dabei medikamentös behandelt: So wurde in der Vergangenheit häufig Vitamin E verabreicht, einige Forscher experimentieren sogar mit den extrem riskanten Mitteln als Tinnitus Therapie, die in den Neurotransmitter-Haushalt eingreifen und damit das chemische Gleichgewicht im Gehirn verändern. In der Schulmedizin hat sich als wirklich erfolgversprechend nur die sogenannte Krefelder Methode erwiesen, die Ansätze aus unterschiedlichen Richtungen für die Tinnitus Therapie aufnimmt.

Die Krefelder Methode

Die Krefelder Methode, die von den meisten Tinnitus Therapie Zentren in Deutschland angeboten wird, besteht aus drei Säulen: Ärztlicher Beratung, psychologischer Immunisierung sowie auditiver Stimulations Therapie. Diese Methode der Tinnitus Therapie setzt dabei ein großes innerliches Einverständnis des Patienten voraus: Dieser muss akzeptieren, dass er nicht geheilt wird, sondern durch die Therapie die Symptome lindern und lernen kann, den Tinnitus zu kontrollieren. Die ärztliche Behandlung ist medikamentös. Zugleich ist sie der zentrale Baustein, denn bei dieser Tinnitus Therapie findet die Beratung statt, wie die anderen beiden Säulen aussehen sollten, um dem Patienten möglichst effektiv zu helfen. Im Rahmen der psychologischen Immunisierung lernen die Erkrankten verschiedene Entspannungstechniken und sollen vor allem einen Zustand erreichen, bei dem sie keine nervliche Belastung durch das Rauschen und Pfeifen mehr erleiden. Zusätzlich werden aufmerksamkeitslenkende Techniken bei dieser Tinnitus Therapie vermittelt. Die Patienten lernen, sich auf auf etwas anderes zu konzentrieren. In der auditiven Stimulationstherapie (bzw. oft auch: psychoakustisches Wahrnehmungstraining) lernen die Betroffenen verschiedene Möglichkeiten, wie sie eine Selbstkontrolle über den Tinnitus erlangen und aus medizinischer Sicht ungünstige Verhaltensweisen abstellen können.

Alternative Tinnitus Therapien für die chronische Ausprägung

Die alternative Medizin hat ebenfalls verschiedene Ansätze für eine Tinnitus Therapie für die chronische Ausprägung entwickelt. So zeigt eine Studie mit Musik derzeit sehr gute Ergebnisse, die allerdings noch bestätigt werden müssen. Ebenfalls für einige Patienten als wirksame Tinnitus Therapie haben sich Hypnose und Suggestion erwiesen. Erfolgversprechend umgesetzt wurde auch die Zeileis-Methode, bei der mit kurzdauernden Hochfrequenz-Impulsen gearbeitet wird. Mit Ausnahme hyperbaren Sauerstoffttherapie erreichte bislang allerdings noch kein alternativer Ansatz einer Tinnitus Therapie eine vergleichbare Erfolgsquote wie die Krefelder Methode.

Die niederländischen Forschungsergebnisse

Die Wirksamkeit einer Tinnitus Therapie nach der Krefelder Methode wird indirekt durch die niederländischen Forschungsergebnisse bestätigt. Die Wissenschaftler aus dem Nachbarland fanden heraus, dass eine konventionelle Behandlung oder eine bloße Verhaltenstherapie vor allem mittel- und langfristig nicht wirksam ist. Bei Patienten, die einen Mix aus beiden Therapieformen durchführten, zeigte sich jedoch, dass diese auch nach mehr als einem Jahr von einer deutlich besseren Lebensqualität als vor der Tinnitus Therapie berichteten. Die Kontrollgruppe, die bloß konventionell behandelt worden war, schilderte hingegen, dass ihr Zustand praktisch wieder genauso schlimm wie vor der Tinnitus Therapie sei.

Falls Sie in meinen Newsletter noch nicht
angemeldet sind, Eintrag rechts oben! >>>

————————————————————————————————

Mehr zum Thema Tinnitus KLICK HIER >>>

Lesen Sie auch:

{ 0 Kommentare… jetzt einen hinzufügen }

Einen Kommentar hinterlassen