Zwei-Minuten-Operation gegen einen Tinnitus – News 082

November 28, 2016

Es klingt fast zu schön, um wahr zu sein: Eine nur zweiminütige Operation soll gegen einen Tinnitus helfen

– wenn auch nicht gegen jeden, sondern tatsächlich nur gegen einen spezifischen. Dies berichtet die Zeitung "Tapeitimes" unter Berufung auf Mediziner aus Taiwan. Man habe einen entsprechenden Eingriff an einer 26-jährigen Patientin erfolgreich durchführen können, heißt es hier.

So wurde der Tinnitus beseitigt

Der Tinnitus der jungen Frau wurde durch einen Fehler der Ohrtrompete verursacht. Es handelt sich hierbei um eine Röhre im Gehörgang, die mit Luft gefüllt und mit dem Hals verbunden ist. Das Luftzirkulationssystem der 26-Jährigen war nicht gut genug, weil eine Schwellung in der Röhre den Luftstrom einschränkte. Die unregelmäßige und gehemmte Zirkulation führte dazu, dass ein Geräusch im Ohr entstand. Die Ärzte beseitigen die Schwellung durch einige Schnitte und eine Dehnung der Röhre, die durch die Nase durchgeführt wurden. Die Prozedur trägt den Namen "balloon dilation" bzw. zu deutsch "Ballon Erweiterung".

Der Nachteil des Verfahrens: Er hilft nicht auf Dauer. Irgendwann muss man wieder unter das Messer. Der Effekt einer solchen OP kann bis zu zwei Jahre halten.

Weitere Informationen rund um das Thema Tinnitus und klassische Medizin finden Sie unter:

Tinnitus-Behandlung: Das kann ein HNO-Arzt leisten >>>

Falls Sie in meinen Newsletter noch nicht
angemeldet sind, Eintrag rechts oben! >>>

————————————————————————————————

Mehr zum Thema Tinnitus KLICK HIER >>>

Kommentare zu diesem Beitrag sind geschlossen.