US-Forscher: Tinnitus-Rätsel endlich geknackt – Heilung ganz einfach? – News 100

April 3, 2017

Ein US-Forscherteam von der University of Pittsburgh ist der Überzeugung, dass Rätsel, weshalb ein Tinnitus so schwer zu behandeln ist,

endlich geknackt zu haben. Sollten ihre Annahmen zutreffen, ist eine Heilung für die Geräusche im Ohr möglicherweise ganz einfach. Verantwortlich für die Probleme bei der Tinnitus-Therapie sind demnach die sogenannten "KCNQ Kanäle". Diese befinden sich in den Nervenzellen im Gehör, die bei einem Tinnitus auch dann Signaltöne weiterleiten, wenn eigentlich keine Geräusche vorhanden sind. Schuld ist laut den Forschern eine Verengung der Kanäle: Diese führt dazu, dass ständig Impulse weitergeleitet werden. 

Heilung über einen "Aktivitator"

Eine Medikamentenstudie soll dieses Ergebnis nun beweisen und bringt möglicherweise die Heilung für jeden Tinnitus: Patienten werden sogenannten "Aktivitatoren" für die KCNQ Kanäle gegeben. Diese führen dazu, dass sich jene wieder ausdehnen. In der Theorie wird dies die Geräusche im Ohr einfach ausstellen – vergleichbar mit einem gekippten Fenster, durch das es hineinregnet und das nun geschlossen wird. Ob es wirklich den riesigen Durchbruch gibt, den sich die Forscher versprechen, wird man allerdings erst in einigen Jahren wissen, wenn die Medikamentenstudie abgeschlossen ist.

Weitere Informationen zu den Themen Tinnitus sowie Schwerhörigkeit finden Sie unter:

Besser hören trotz Tinnitus und Schwerhörigkeit >>>

Dies war der 100ste Newsletter, den Sie erhalten haben. Ab jetzt kommen meine Newsletter alle 14 Tage, um Sie nicht unnötig zu belasten. Bis in 14 Tagen also!

Falls Sie in meinen Newsletter noch nicht
angemeldet sind, Eintrag rechts oben! >>>

————————————————————————————————

Mehr zum Thema Tinnitus KLICK HIER >>>

Kommentare zu diesem Beitrag sind geschlossen.