Tinnitus und Schwerhörigkeit: Kann MDMA helfen? – News 028

Februar 29, 2016

In Neuseeland auf der Internationalen Tinnitus Konferenz (TRI) präsentierten
Forscher der Universität Auckland eine neuartige Behandlungsmöglichkeit,

die gegen die Geräusche im Ohr insgesamt helfen soll, aber auch Lösungen bietet, wenn der Tinnitus gemeinsam mit Schwerhörigkeit auftritt. Helfen soll demnach ein Medikament, das auf MDMA basiert. 

Was ist MDMA?

MDMA ist die Kurzform für eine chemische Verbindung, deren vollständiger Name 3,4-Methylendioxy-N-methylamphetamin lautet. Sie gehört strukturell zur der Familie der Amphetamine. Bis in die 80er Jahre basierte die Droge Ecstasy wesentlich auf MDMA. Inzwischen hat sich dies jedoch geändert. 

Erste Studien wecken große Hoffnungen

Die Forscher aus Auckland konnten vorläufige Untersuchungsergebnisse von ersten Studien mit ihrem MDMA-Medikament präsentieren, die große Hoffnungen wecken. Offenbar eignet sich das Präparat sogar als Heilmittel. Die Idee, mit MDMA zu experimentieren, kam den Wissenschaftlern übrigens auf besondere Art: Sie fragten sich, warum so wenig Disco-Gänger und Raver unter Tinnitus oder Schwerhörigkeit litten. Dies brachte sie zu Ecstasy, das in der Szene gängig ist. Und damit möglicherweise zum Heilmittel für die Geräusche im Ohr. 

Mehr über die TRI ist hier zu lesen:
Sausen im Ohr: Tinnitus-Konferenz macht Hoffnung >>

Oder
Möglichkeiten der Tinnitus Selbsthilfe >>

Falls Sie in meinen Newsletter noch nicht
angemeldet sind, Eintrag rechts oben! >>>

————————————————————————————————

Mehr zum Thema Tinnitus KLICK HIER >>>

Kommentare zu diesem Beitrag sind geschlossen.