Tinnitus & Hörverlust: Große Gefahr im Job – News 105

Mai 8, 2017

Tinnitus und ein damit einhergehender Hörverlust werden am Arbeitsplatz zur großen Gefahr

Forscher der amerikanischen Yale-Universität haben herausgefunden, dass das Verletzungsrisiko in einem solchen Fall um 25 Prozent ansteigt! Hierfür haben die Wissenschaftler Datensätze von 9900 Arbeitern, die in Bereich den Produktion und Instandhaltung tätig sind, erhoben. Die entsprechenden Informationen wurden zwischen 2003 und 2008 ermittelt. Die vollständige und belastbare Auswertung hat bis jetzt gedauert. Tinnitus und Hörverlust zählen damit zu den größten Risiken im Job überhaupt.

Arbeitgeber muss für Schutz sorgen

Das Tragen eines Gehörschutzes an einem lauten Arbeitsplatz ist unerlässlich. Gleiches gilt für regelmäßige medizinische Untersuchungen. Dem Arbeitgeber fällt die Aufgabe zu, für einen Gehörschutz ab einer Lärmbelastung von 80 dB am Arbeitsplatz zu sorgen. Erreicht jene sogar einen Wert von 85 dB, so muss der Arbeitsplatz zusätzlich als Gefahrenbereich gekennzeichnet werden. 

Die Lärmbelastung ist übrigens kein exklusives Problem von "Produktion" und "Instandhaltung". Auch 43 Prozent der Personen, die Büro oder im Labor tätig sind, beklagen sich über ein entsprechendes Problem.

Weitere Informationen rund um Hörverlust und Alltagsprobleme liefert:

Telefonklingeln nicht gehört: Es gibt einfache Hilfe >>>

Falls Sie in meinen Newsletter noch nicht
angemeldet sind, Eintrag rechts oben! >>>

————————————————————————————————

Mehr zum Thema Tinnitus KLICK HIER >>>

Kommentare zu diesem Beitrag sind geschlossen.