Tinnitus erhöht die Verletzungsgefahr – News 070

August 29, 2016

Es ist schon lange bekannt, dass ein Tinnitus ernste
psychische Folgen haben kann, die bis zur Suizid-Gefahr reichen

Dies ist jedoch nicht alles: Personen mit einem Tinnitus sind zudem häufiger von Verletzungen bedroht. Dies belegt eine Studie, die an der renommierten Yale-Universität durchgeführt wurde. Die hiesigen Wissenschaftler haben hierfür mehr als 9900 Akten von Arbeitsunfällen ausgewertet, die sich zwischen den Jahren 2003 und 2008 ereignet hatten.

Tinnitus erhöht Verletzungsgefahr beträchtlich

Das Ergebnis fällt deutlich aus. Die Geräusche im Ohr erhöhen die Verletzungsgefahr um 25 Prozent gegenüber den Personen, die keinen Tinnitus haben und die identische Tätigkeit ausüben. Kommt zu dem Tinnitus noch eine Schwerhörigkeit, steigt die Verletzungsgefahr sogar noch einmal an. Interessant ist diesbezüglich ein Teilergebnis der Untersuchung: Ist die Schwerhörigkeit auf Töne im niedrigen Frequenzbereich beschränkt, steigt zwar die Gefahr, sich zu verletzen – allerdings nicht schwer. Personen mit einer solchen Schwerhörigkeit und einem Tinnitus wurden überproportional häufig Opfer von kleineren Verletzungen.

Weitere Nachrichten sowie Ratgeber und Hilfestellungen rund um den Tinnitus und die Schwerhörigkeit finden Sie unter:

Tinnitus Behandlung Lernen >>>

Falls Sie in meinen Newsletter noch nicht
angemeldet sind, Eintrag rechts oben! >>>

————————————————————————————————

Mehr zum Thema Tinnitus KLICK HIER >>>

Kommentare zu diesem Beitrag sind geschlossen.