Tinnitracks: Hamburger lindern Tinnitus mit Technologie – News 035

März 28, 2016

Die neugegründete Hamburger Firma "Sonormed" hat eine Möglichkeit
gefunden, Tinnitus mit einer hierfür entwickelten Technologie zu lindern

Bei dem Verfahren, das auf den Namen "Tinnitracks" getauft wurde", greifen die Experten des Hauses auf das alte Forschungsergebnis zurück, dass Musik die Geräusche im Ohr deutlich lindern kann. Den Hamburgern gelang es als erstes, dieses Ergebnis aus der Forschung in eine konkrete Therapie umzuwandeln. 

Probleme: Hörfrequenz des Tinnitus und Anpassung der Musik

Bislang gab es nämlich das Problem, dass für eine wirksame Bekämpfung der Geräusche im Ohr die Frequenz ermittelt werden musste, in welcher der Betroffene die Geräusche im Ohr wahrnimmt. Erst dann konnte man die Musik exakt so anpassen, um jene zu verdrängen, was ebenfalls sehr schwierig war. Die Hamburger haben es geschafft, den zweiten Schritt zu erledigen. Sobald die Frequenz ermittelt ist, können sie die Musik so anpassen, dass sie gegen den Tinnitus wirkt. Es reiche, sie täglich eine Stunde zu hören. Diese sei beispielsweise auch über einen MP3-Player möglich, heißt es von "Sonormed". Deutschlandweit setzen bereits rund 200 Hörakustiker "Tinnitracks" ein.

Mehr über die Therapiechancen des Tinnitus durch Musik findet man unter:
Summen im Ohr: Hilft die neue Musiktherapie? >>

Falls Sie in meinen Newsletter noch nicht
angemeldet sind, Eintrag rechts oben! >>>

————————————————————————————————

Mehr zum Thema Tinnitus KLICK HIER >>>

Kommentare zu diesem Beitrag sind geschlossen.