Negative Folgen von Schwerhörigkeit und Tinnitus im Alter bestätigt – News 029

März 7, 2016

Was man bereits lange wusste, konnte eine schwedische
Studie nun auch wissenschaftlich untermauern: Schwerhörigkeit,

die möglicherweise sogar noch mit einem Tinnitus Hand in Hand geht, hat gerade im Alter ernste negative Konsequenzen. Die Untersuchung der Universität Gothenburg konnte zeigen, dass die Betroffenen einen sozialen Rückzug durchführen müssen. Sie haben das Gefühl, nicht mehr Teil der Welt sein zu können und werden deshalb immer introvertierter. 

Nur frühzeitige Behandlung hilft

Die Besonderheit an der Studie ist, dass wirklich alle der 400 Teilnehmer, die über sechs Jahre begleitet worden waren, von diesem Effekt betroffen waren. Selbst die Personen, die sich eigentlich durch eine hohe emotionale Stabilität auszeichneten, wurden zusehend introvertierter. Der Hörverlust habe zudem sehr direkt seine negativen Konsequenzen, schilderten die Forscher. Dies gelte erst Recht dann, wenn noch ein Tinnitus zusätzlich einsetze, der die Lebensqualität weiter mindere. Wer von einem Hörverlust betroffen sei, solle deshalb so schnell wie möglich Maßnahmen einleiten, um den entgegenzuwirken. Eine frühzeitige Behandlung sei das A und O, um den sozialen Rückzug zu verhindern. 

Weitere Informationen über den Zusammenhang von Schwerhörigkeit und Tinnitus findet man hier:
Hörverlust und Schwerhörigkeit im Zusammenhang mit Tinnitus >>

Anderes Thema:
Tinnitus Heilung: Die natürlichen Möglichkeiten >>

Falls Sie in meinen Newsletter noch nicht
angemeldet sind, Eintrag rechts oben! >>>

————————————————————————————————

Mehr zum Thema Tinnitus KLICK HIER >>>

Kommentare zu diesem Beitrag sind geschlossen.