Lieblingsmusik als wirksame Tinnitus Therapie – News 003

Dezember 3, 2015

Die eigene Lieblingsmusik eignet sich hervorragend als wirksame Tinnitus Therapie

Dies behaupten zumindest Forscher der Universität Münster, die für ihre Untersuchungsergebnisse auf der Cebit 2013 mit dem IKT-Innovativ-Award von dem damaligen Bundesgesundheitsminister Philipp Rösler ausgezeichnet worden sind. 

Der Ansatz der Münsteraner sieht vor, über die Musik die Frequenzen des Tinnitus herauszufiltern. Durch diese mit dem Tinnitracks bezeichnete Therapie werden die Nervenzellen im Ohr, die für die störenden Geräusche verantwortlich zeichnen, gehemmt. Der Tinnitus wird durch die Therapie in der Folge deutlich gelindert und verschwindet im Idealfall gleich ganz, so die Münsteraner. 

Die Lieblingsmusik der Patienten eignet sich ganz besonders gut für diese Form der Tinnitus Therapie, weil die Betroffenen diese mit positiven Emotionen besetzen. Die Stimmung hellt sich auf und die Patienten sind sehr viel eher gewillt, die nötige Geduld mitzubringen, die hier unverzichtbar ist. Die Betroffenen müssen nämlich mindestens ein halbes Jahr lang täglich ein bis zwei Stunden die gefilterte Musik hören, um Resultate zu erzielen, so die Müsteraner. Wer auf schnellere Behandlungsmöglichkeiten hofft oder sogar angewiesen ist, findet vielleicht hier die passende Therapie:

Zum Artikel geht's HIER >>>

Falls Sie in meinen Newsletter noch nicht
angemeldet sind, Eintrag rechts oben! >>>

————————————————————————————————

Mehr zum Thema Tinnitus KLICK HIER >>>

Kommentare zu diesem Beitrag sind geschlossen.