Krankenkasse zahlt App gegen Tinnitus – News 101

April 10, 2017

Die TK Krankenversicherung geht im Rahmen eines Pilotprojekts neue Wege

In Hamburg zahlt die gesetzliche Krankenversicherung eine App gegen Tinnitus. Bedingung für die Nutzung der Anwendung "Tinnitracks" ist, dass ein Arzt jene verschrieben hat. Zudem müssen die Patienten zwischen 18 und 65 Jahre alt sein. Der Tinnitus muss darüber hinaus länger als drei Monate bestehen. Die Geräusche im Ohr sollen zudem eine gleichmäßige Tonfarbe haben. Ihre Frequenz sollte unter 8.500 Hz liegen. 

Auswertung nach einem Jahr

Erst einmal zahlt die Kasse die Anwendung für ein Jahr. Nach den zwölf Monaten erfolgt eine Auswertung des Pilotprojekts – und die Entscheidung, ob der entsprechende Service künftig jedem Tinnitus-Patienten angeboten wird. Innerhalb des Jahres werden die Patienten engmaschig von HNO-Ärzten begleitet, um zu überprüfen, ob die App funktioniert. Avisiert ist keine Heilung des Tinnitus. Vielmehr sollen die Symptome deutlich gelindert werden. Der Alltag soll erleichtert werden.

Weitere Nachrichten rund um mögliche Alltagshilfen mit einem Tinnitus finden Sie unter:

Telefonanruf verpasst – Praktische Hilfe für Hörgeschädigte >>>

Falls Sie in meinen Newsletter noch nicht
angemeldet sind, Eintrag rechts oben! >>>

————————————————————————————————

Mehr zum Thema Tinnitus KLICK HIER >>>

Kommentare zu diesem Beitrag sind geschlossen.