Halsimplantat Technik soll Tinnitus schlagen – News 040

April 14, 2016

In Großbritannien wird eine Halsimplantat Technik getestet, die allen
Tinnitus-Patienten ihre Geräusche im Ohr für immer beseitigen soll

Dabei spielt es keine Rolle, wie lange die Menschen schon unter dem Tinnitus leiden, ob dieser also chronisch oder akut ist, und wie sich die Ohrgeräusche genau äußern. Konkret handelt es sich um ein kleines Implantat, das in den Hals eingesetzt wird.

Gehirn wird trainiert

Der Mikro-Transponder, der eingesetzt wird, liegt direkt auf spezifischen Nervenbahnen, die für die Wahrnehmung von Geräuschen zuständig sind. Hier sendet es bestimmte Impulse, die das Gehirn dazu trainieren, den Tinnitus nicht mehr wahrzunehmen. Vereinfacht gesagt: Das Implantat im Hals sorgt dafür, dass man die Ohrgeräusche nicht mehr wahrnimmt. Wie dies konkret funktioniert, wollen die britischen Forscher derzeit noch nicht bekanntgeben, doch die erste Resultate aus den klinischen Studien, die Ende Juli 2014 veröffentlicht wurden, geben Anlass zur Hoffnung. Interessanterweise könnte dies erst der Anfang sein: Ganz ähnlich sollen sich auch Depressionen und Zwangsstörungen behandeln lassen können.

Weitere Informationen über die aktuelle Tinnitus-Forschung bietet:

Gegen das Piepen im Ohr: Fachtagung in Berlin >>>

Falls Sie in meinen Newsletter noch nicht
angemeldet sind, Eintrag rechts oben! >>>

————————————————————————————————

Mehr zum Thema Tinnitus KLICK HIER >>>

Kommentare zu diesem Beitrag sind geschlossen.