Aktuelle Emotionen beeinflussen den Tinnitus – News 113

Juli 3, 2017

Aktuelle Emotionen beeinflussen die Tinnitus-Wahrnehmung. Dies hat ein Forscherteam der deutschen Universitäten Regensburg, Ulm und Witten/ Herdecke herausgefunden

Bislang war nur bekannt, dass Stress zu einem größeren Belastungsempfinden der Geräusche im Ohr führt. Wie die Forscher zeigen konnten, gilt dies aber auch für andere negative Emotionen. Interessanterweise gilt dieser Befund aber auch für einige positive Gefühle. 

Forscher unterscheiden zwischen "Arousal" und "Valenz"

Die Wissenschaftler differenzierten für ihre Studie zwischen "Arousal" und "Valenz". Der erste Begriff steht für einen Zustand der Erregung. Das innere Nervensystem wird aktiviert – ganz gleich, ob positiv oder negativ. Valenz meint die aktuell herrschende Gefühlslage, beispielsweise Traurigkeit. 

Laut der Untersuchung reagiert der Tinnitus auf ein höheres Arousal negativ, ganz gleich, ob die Erregung aus positiven oder negativen Gründen geschieht. Zudem verschlimmern sich die Geräusche im Ohr durch negative Valenz. Wer sich schlecht fühlt, erlebt eine höhere Belastung durch den Tinnitus. Aus den Studienergebnissen hoffen die Wissenschaftler Therapien zu entwickeln, durch die sich die Geräusche im Ohr verbessern – mittels Veränderung der aktuellen Emotionen. 

Weitere Nachrichten rund um die Tinnitusforschung finden Sie unter:

Tinnitusbehandlung mit Botox – die Wunderwaffe? >>>

Falls Sie in meinen Newsletter noch nicht
angemeldet sind, Eintrag rechts oben! >>>

————————————————————————————————

Mehr zum Thema Tinnitus KLICK HIER >>>

Kommentare zu diesem Beitrag sind geschlossen.