Dröhnen in den Ohren: Höchste Zeit zum Handeln

Januar 2, 2015

Wie ein Dröhnen in den Ohren mir den Weg zu
professioneller Hilfe eines Hörgeräteakustikers wies
.

Als erfahrener Geschäftsmann hatte ich nicht bemerkt, wie der Stress und die andauernde Arbeit nicht nur meine Gesundheit, sondern auch meine Familie in Mitleidenschaft gezogen hatte. Erst das Dröhnen in den Ohren bot mir die Möglichkeit, mein eigenes Verhalten zu reflektieren und mir kompetente Hilfe zu suchen. Mittlerweile ist das Dröhnen in den Ohren verschwunden, aber die Aufmerksamkeit bleibt vorhanden. Seitdem gehe ich sorgsamer mit mir und vor allem mit meinem Umfeld um. Die Angst vor dem Tinnitus verschwindet nur langsam.

Dröhnen in den Ohren – alles halb so wild?

Als ich zum ersten Mal dieses unangenehme, aber kaum wahrnehmbare Dröhnen in den Ohren erlebte, tat ich es als unwichtig ab. Ich musste ein wichtiges Projekt fertig stellen und hatte keine Zeit, mich um so etwas Banales zu kümmern. Das Geräusch war zwar da, aber so leise und unaufdringlich, dass es sich leicht ignorieren ließ. Das ein solches Dröhnen in den Ohren ein Warnsignal sein könnte, darauf kam ich in meiner damaligen Leichtsinnigkeit nicht. Erst als das Dröhnen in den Ohren im Laufe der Zeit zunahm, lauter wurde und mich in meiner Konzentration störte, wurde ich wieder darauf aufmerksam. Ich nahm mir vor, zum Arzt zu gehen, doch die Arbeit ließ mir keine Zeit. Ich gewöhnte mir an am Abend mit Musik einzuschlafen, damit das Dröhnen in den Ohren nicht so stark wahrnehmbar war. Dennoch war an ruhigen Schlaf oder konzentriertes Arbeiten kaum noch zu denken. Anstatt jetzt etwas gegen das Dröhnen in den Ohren zu tun, arbeitete ich noch intensiver und länger, um meine Konzentrationsschwächen auszugleichen.

Wenn das Dröhnen in den Ohren dem eigenen Kind auffällt

Ich hatte mich an das Dröhnen in den Ohren gewöhnt und glaubte so weitermachen zu können. Irgendwann, es war an einem Sonntag, krabbelte meine junge Tochter auf meinen Schoß, sah mir tief in die Augen und fragte, warum ich so müde aussähe. Ich weiß nicht warum, aber diese einfachen Worte brachten mein mühsam aufgebautes Kartenhaus zum Einsturz. Ich dachte an das Dröhnen in den Ohren, dachte daran, wie ich meine Familie, meine Frau und meine Tochter in den letzten Monaten behandelt hatte und dachte ernsthaft nach. Das Dröhnen in den Ohren durfte nicht gewinnen. Mein erster Schritt führte ins Internet, wo ich mit Schrecken feststellen musste, dass ein Dröhnen in den Ohren ein Anzeichen für einen Tinnitus sein kann. Ich machte sofort einen Termin für eine kostenlose Hörgeräteberatung, um schnellstmöglich Hilfe zu finden.

Ein besseres Gefühl nach der Beratung

Als der Hörgeräteakustiker mir nach bangem Warten erklärte, dass mein Dröhnen in den Ohren von einem stressbedingt zuckenden Muskel käme, konnte ich meine Erleichterung kaum verbergen. Die Beratung  half mir, eine neue Einstellung zu meiner Gesundheit zu gewinnen und das Dröhnen in den Ohren zurück zu drängen. Ich fuhr meine beruflichen Pflichten und Verantwortlichkeiten auf ein vernünftiges Maß herunter und lernte, mich zu entspannen. Ganz allmählich verschwand das Dröhnen in den Ohren und kam bis jetzt nicht zurück. Ich werde alles tun, dass ich dieses unangenehme Dröhnen in den Ohren nie wieder erleben muss.

Beziehung und Freunde erhalten durch gutes Verstehen – kostenlose Hörgeräteberatung

Falls Sie in meinen Newsletter noch nicht
angemeldet sind, Eintrag rechts oben! >>>

————————————————————————————————

Mehr zum Thema Tinnitus KLICK HIER >>>

{ 0 Kommentare… jetzt einen hinzufügen }

Einen Kommentar hinterlassen