Die typischen Hörsturz Symptome

Januar 17, 2013

Ein Hörsturz kommt in der Regel unerwartet. Meist sind
es
nur wenige Minuten, in denen er sich ankündigt.

Oft reichen dafür aber schon Sekunden. Er sollte nachträglich unbedingt von einem Arzt untersucht werden, denn eines der Hörsturz Symptome ist ein akuter Tinnitus. Dieser könnte sich verfestigen und chronisch werden. Nicht behandelte Hörstürze können im schlimmsten Fall zu einem dauerhaften Verlust des Gehörs führen. Eine wesentliche Beeinträchtigung auf zumindest einer Seite ist bei Nicht-Behandlung praktisch immer gegeben. Hörsturz Symptome sollten ernst genommen werden.

Die ersten Hörsturz Symptome

In der Fachliteratur unter Hörsturz Symptome findet man zumeist den Vermerk, dass ein Hörsturz klassisch mit einem einseitigen Hörverlust beginnt, der den Patienten "ohne spürbare Vorwarnung" ereilen soll. Dies ist nach heutigem Forschungsstand nicht mehr korrekt: Eines der wirklich allerersten Hörsturz Symptome ist ein Druckgefühl auf dem Ohr. Dieses kann sich schleichend ankündigen, jedoch auch urplötzlich einsetzen. Viele Patienten erinnern sich erst im Nachhinein an das Druckgefühl und schildern, dieses sei eigentlich kaum spürbar gewesen. Sie hätten es für ein alltägliches Phänomen gehalten und deshalb diese Hörsturz Symptome gar nicht direkt mit dem Hörsturz in Verbindung gebracht. Für die nachträgliche Diagnose, ob es sich tatsächlich um einen Hörsturz gehandelt hat oder der Patient an einer anderen Erkrankung leidet, ist das Druckgefühl jedoch wesentlich.

Tragen Sie sich in meinen Newsletter ein ==>

Parallele Hörsturz Symptome

Zusätzlich zum eigentlichen Hörsturz tritt ein ganzes Bündel weiterer Hörsturz Symptome auf, die den Patienten oft unvorbereitet und mit einer gewissen Wucht treffen. Diese erschrecken deshalb häufig und geraten in Panik. In einem ruhigen Moment sollte man jedoch versuchen, die auftretenden Krankheitsbilder geistig zu ordnen und als Hörsturz Symptome zu identifizieren. Auf diese Weise erkennt man, was im Körper vor sich geht und kann wieder Ruhe finden.

Hörsturz Symptome können von Ohrengeräuschen begleitet sein, die bis zum Tinnitus reichen. Neben dem Rauschen kann es also auch zum Pfeifen und zum Piepen kommen. Zeitgleich berichten Patienten immer wieder von einer Sensibilitätsstörung im Inneren des Ohres. Die Ohrmuschel fühle sich "pelzig" an oder so, als sei sie "in Watte gepackt" worden. Zudem verändert sich das Hörempfinden. Bekannte Stimmen klingen auf einmal anders. Da der eine Gehörgang infolge der Hörsturz Symtome zudem schlechter als der andere arbeitet, meinen viele Patienten auch, sie würden bestimmte Geräusche doppelt hören, weil die Kopplung der beiden Wahrnehmungsorgane getrennt wurde. Viele der Betroffenen (bis zu 50 Prozent) haben auch mit Schwindelgefühlen zu kämpfen. Handelt es sich allerdings um einen Drehschwindel, so liegt vermutlich kein Hörsturz, sondern eine andere Erkrankung vor.

Druck ist eines der Hörsturz Symptome – Schmerz nicht

Das Druckgefühl, das vor dem Hörsturz bereits einsetzte, scheint kurzzeitig wieder zu verschwinden. Tatsächlich holt es aber nur Atem, um anschließend umso heftiger zurückzukommen. Patienten benutzen  bei der Beschreibung der Hörsturz Symptome fast ausnahmslos Worte wie "heftiges Druckgefühl" oder "extrem starkes Druckempfinden", um ihre Erfahrungen während des Hörsturzes zu schildern. In ihrer Wahrnehmung sei es fast so, als hätten sie einen Wattebausch oder ein Reinigungsstäbchen zu tief in ihrem Ohr stecken und würden dieses nicht mehr herausbekommen. Hier setzt allerdings eine schwierige Grenze ein: Ein starkes Druckgefühl ist noch eines der Hörsturz Symptome. Schmerzen sind es allerdings nicht mehr. Ein Hörsturz wird niemals von Ohrenschmerzen begleitet. Treten diese auf, so handelt es sich immer um eine andere Erkrankung. Ist ein Kind betroffen, so liegt beispielsweise in aller Regel eine Mittelohrentzündung vor.

Die Hörsturz Symptome erkannt – und dann?

Bei einem Hörsturz setzen die sogenannten Spätschaden (Folgen mangelnder Behandlung) sehr viel früher als bei anderen Erkrankungen ein. Aus diesem Grund sollte man, sobald man die Hörsturz Symptome als solche identifiziert hat, sofort zum Arzt, um sich eventuell über die Möglichkeit einer Hörsturz Therapie beraten zu lassen.. Aufgrund der Auswirkungen (z.B. Schwindel) kann es sein, dass man sich einige Zeit gedulden muss. Eine lange Wartezeit ist aber keinesfalls anzuraten. Und eine zu lange Wartezeit kann bei einem Hörsturz schon das Ende des Arbeitstags oder das Warten bis zum nächsten Morgen sein.

Falls Sie in meinen Newsletter noch nicht
angemeldet sind, Eintrag rechts oben! >>>

————————————————————————————————

Mehr zum Thema Tinnitus KLICK HIER >>>

Lesen Sie auch:

{ 0 Kommentare… jetzt einen hinzufügen }

Einen Kommentar hinterlassen