Besser hören trotz Tinnitus und Schwerhörigkeit

Juli 28, 2015

Besser hören – dies wünschen sich wohl alle Personen, die mit Tinnitus und Schwerhörigkeit kämpfen. Die Technik bietet mehrere Lösungen. 
Gemeinsam ist diesen Lösungen, dass sie alltagsgerecht sind. Dies bedeutet, sie suchen nicht die große Lösung aller Probleme, die zu den Hörproblemen geführt haben, sondern wollen sofort helfen. Jeder Nutzer der technischen Geräten soll tatsächlich sofort besser hören und auf diese Weise eine Lebenserleichterung erfahren. Doch bevor wir uns den Lösungen zuwenden können, ist es unabdingbar, das Problem genauer zu betrachten. Schließlich sind Tinnitus und Schwerhörigkeit zwei Phänomene, die zumeist Hand in Hand gehen. Nur weiß dies kaum jemand.

Tinnitus und Schwerhörigkeit: Zwei Krankheitsbilder – eine Ursache

Im Prinzip ist es schon kompliziert genug, besser hören zu wollen, wenn man nur unter Schwerhörigkeit oder einem Tinnitus leidet. Doch die meisten Menschen, die mit den Geräuschen im Ohr zu kämpfen haben, müssen sich mit beiden Krankheitsbildern auseinandersetzen. 90 Prozent der Tinnitus-Patienten sind auch schwerhörig. Besser hören als Ziel bedeutet also, dass man zum einen Hörschwäche überwinden muss, zum anderen aber das Pfeifen, Rauschen oder sonstige Tinnitus-Geräusch.

Tinnitus und Schwerhörigkeit haben zumeist dieselbe Ursache. Die Geräusche im Ohr, die früher bei jeder Behandlung, durch die man besser hören können sollte, ein Problem waren, sind ein Symptom. Beispielsweise können Nervenzellen im Innenohr abgestorben sein. Diese haben das Hörvermögen verschlechtert. Die Töne, die noch durchkommen, werden gestört verarbeitet. Ein Tinnitus entsteht. Er ist ein Symptom, das anzeigt, dass die Nerven beeinträchtigt sind. Es gibt zwei Krankheitsbilder, die auf diese identische Ursache zurückzuführen sind.

Möchte man besser hören können, so benötigt man eine Lösung, die entweder an der Ursache ansetzt oder beide Bilder zugleich bekämpft. Variante Nummer eins wäre eine große Lösung. Diese kostet jedoch Zeit und ist oft mit vielen Rückschlägen verbunden.  Variante zwei, wie man besser hören kann, erweist sich im Alltag als wertvoller, da es hier um schnelle Lösungen geht. Eins muss man wissen, dies hat seinen Preis: Nimmt man die Lösung wieder weg, kann man auch nicht mehr besser hören.

Besser hören: Drei alltagstaugliche technische Lösungen

Illustrieren, wie man trotz Tinnitus und Schwerhörigkeit besser hören kann, sollen vier technische Lösungen, die für eine typische Alltagssituation entwickelt wurden: Das Telefonieren. Sie stellen die Fähigkeit zur Kommunikation wieder her, indem sie die Lautstärke des Telefons nach oben drehen. So kann man besser hören. Ein Tinnitus wird in diesem Fall weitgehend von alleine ausgeblendet, da man sich auf das Gespräch konzentriert. Die Geräusche im Ohr treten dabei in den Hintergrund, da sich das Gehirn auf das Telefonat konzentriert. Die Doppellösung, die nötig ist, damit man besser hören kann, gelingt.

Lösung Nummer eins, um besser hören zu können, ist der Humantechnik TA-2 Verstärker. Er steigert die Laustärke eines Telefons um bis zu 35dB. Er hilft so dabei, dass man besser hören kann, selbst wenn man unter starker Schwerhörigkeit leidet. Eine Hoch- und Tieftonregelung sorgt dafür, dass man auch dann problemlos reden kann, wenn der Tinnitus wider Erwarten doch versucht, das Gespräch zu stören.

Lösung Nummer zwei, um besser hören zu können, ist Geemarc CLA 40 VOX Verstärker. Er steigert die Lautstärke eines Telefons um bis zu 40 dB. Auch er hilft bei starker Schwerhörigkeit, damit man besser hören kann. Er ist mit 99 Prozent aller Telefone kompatibel, die mit Schnur arbeiten.

Lösung Nummer drei lässt sich einfach zwischen Telefon und Hörer anschließen und ermöglicht so einer stufenlos einstellbare Hörerlautstärke bis zu 45 dB. Die Klangregelung ist in vier Stufen möglich. Der Name des Gerätes: Telefonverstärker Amplicomms TA 10.

Die vierte Lösung richtet sich an die Benutzer von Mobiltelefonen. Sie trägt den Namen Hörverstärker für Handys Humantechnik PL-200. Auch unterwegs kann man so besser hören. Die Lautstärke des Handys wird durch die technische Hilfe um bis zu 25 dB gesteigert.

Besser hören trotz Tinnitus und Schwerhörigkeit – das ist kein Hexenwerk, sondern ein erreichbares Ziel.

Falls Sie in meinen Newsletter noch nicht
angemeldet sind, Eintrag rechts oben! >>>

————————————————————————————————

Mehr zum Thema Tinnitus KLICK HIER >>>

{ 0 Kommentare… jetzt einen hinzufügen }

Einen Kommentar hinterlassen